AllgemeinFriedhof Stahe

Friedhof Stahe

Die UB-Gangelt stellte am 19.01.2009 und am 10.03.2009 jeweils einen Antrag, den Eingangs- und Parkplatzbereich des Staher Friedhofes zu sanieren, weil es den Staher, Niederbuscher und Hohenbuscher Bürgern nicht weiter zugemutet werden kann, bei Friedhofsbesuchen oder Beerdigungen durch die vorhandenen und verdreckten Wasserpfützen zu laufen. Solch ein pietätloses, unwürdiges Bild bietet sich Angehörigen Verstorbener und Trauernden auf keinem anderen Friedhof in der Gemeinde Gangelt.

Die Anträge wurden in den Sitzungen des Bau- und Planungsausschusses am 11.02. und 24.03.2009 behandelt (Drucksachen VIII/0623 und VIII/0651). Es wurde beschlossen, dass die Sanierungsarbeiten durch den Bauhof ausgeführt werden sollen.

Rainer Mansel, SPD Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat der Gemeinde Gangelt,  führte dann mit Helfern in einer Nacht-und Nebelaktion, ohne Wissen und Beteiligung der antragstellenden UB-Gangelt, unfachmännische Arbeiten an der Drainrinne im Friedhofseingangsbereich aus. Das Problem der Wasserpfützen im Eingangsbereich wurde dadurch nicht beseitigt. Hier weisen wir noch einmal in aller Deutlichkeit darauf hin, dass nicht Herr Mansel (SPD), sondern der Bauhof durch Beschluss des BUA vom 24.03.2009 mit der Ausführung der Sanierung beauftragt wurde, um weitere, zu erwartende Wasseransammlungen im Eingangs- und Parkplatzbereich des Friedhofes zu verhindern.

Auf den unten dargestellten Fotos ist erkennbar, dass das Wasser nicht ablaufen kann, weil die Gefällerichtung zur Drainrinne falsch verläuft und dadurch nur ein langsames Versickern in den Erdbereich möglich ist. Der gesamte Eingangs- und Parkplatzbereich müsste insgesamt angehoben werden, um den derzeitigen Zustand zu beseitigen.

Da das Wasserproblem weiterhin bestand, beantragte die UB-Gangelt am 24.01.2010 erneut die Sanierung des Eingangsbereichs. In der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 23.03.2010 wurde über den Antrag beraten und von den Fraktionsvorsitzenden der CDU und SPD als „Effekthascherei“ angesehen und zurückgewiesen (Drucksache IX/0073).

Mit sieben Unterschriftenlisten und 147 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern aus Stahe und Niederbusch stellte die UB-Gangelt am 09.02.2011 einen weiteren Antrag auf Sanierung des Eingangsbereichs. In der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vom 15.03.2011 wurde der Antrag von der CDU und der SPD geschlossen abgelehnt (Drucksache IX/0194).

Nach dem ursprünglich Beschluss (Sanierung durch den Bauhof) ist eine Sanierung des Friedhofeingangsbereichs durch die eigenmächtige und unverständliche Handlungsweise des SPD Vorsitzenden Rainer Mansel wohl in weite Ferne gerückt

.

 

Antrag UB-Gangelt vom 19.01.2009

 

Antrag UB-Gangelt vom 10.03.2009

 

Antrag UB-Gangelt vom 24.01.2010

 

Antrag UB-Gangelt vom 09.02.2011

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.