AllgemeinMitgliederversammlung

Mitgliederversammlung 2015

(Foto v.l. Heinz-Josef Schlicher, Leo Schroten, Roger Schröder, Josef Dietel, Heinz Nießen)

Die UB Gangelt hatte zu ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung ins Restaurant „Haus Hamacher“ geladen.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Roger Schröder berichtete dieser im Jahresrückblick über das abgelaufene Jahr. Die UB Gangelt habe es geschafft, einen ordentlichen und fairen Wahlkampf zu führen und sich als drittstärkste Kraft im Gemeinderat behaupten können. Das vielleicht ambitionierte Ziel „Die absolute Mehrheit brechen“ sei zwar noch nicht erreicht worden, aber die CDU-Mehrheitsfraktion hätte doch recht deutlich „Federn“ lassen müssen. Jedoch verfüge diese immer noch über die absolute Stimmenmehrheit und könne es sich in einer überheblichen Art und Weise erlauben, dass die gewählten Vertreter zu einigen Sitzungen nicht vollzählig erscheinen und auch ihre Stellvertreter nicht dorthin schicken.
Seinen bei der letzten Mitgliederversammlung geäußerten Wunsch nach einem stärkeren Oppositionspartner sieht Schröder nach den bisherigen Erfahrungen der politischen Zusammenarbeit seit der Kommunalwahl bei den Freien Wählern und in Ansätzen auch bei der neuen Fraktion der Grün-Liberalen als gegeben. Die Fraktionsspitzen stünden in einem ständigen Dialog und hätten auch die Haushaltsberatungen 2015 gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung durchgeführt.
Schärfere Worte hingegen richtete er gegen die Oppositionsfraktion der SPD, die er als „Möchtegern-Koalitionspartner“ der CDU bezeichnete. Als verdeckten Wahlbetrug wertete er die Personalie der Frau Reh, die als Spitzenkandidatin für die Frauenquote in den Wahlkampf gezogen sei und nach nur 2(!) Gemeinderatssitzungen diesen in Richtung Kreistag nach Heinsberg verlassen habe.
Zur aktuellen politischen Lage berichtete Schröder über eine Fachaufsichtsbeschwerde gegen den Bürgermeister, da dieser einen durch die CDU und SPD gefassten Beschluss zur Erhöhung der Grenzwerte für die freihändigen Vergaben und für die beschränkten Ausschreibungen, welcher gegen geltendes Europarecht verstoße, nicht wie in der Gemeindeordnung vorgesehen, beanstandet hat. Die Ermittlungen der Kommunalaufsicht laufen derzeit und man darf gespannt sein, ob dieser rechtswidrige Beschluss Bestand haben wird.
Weiterhin hob Schröder hervor, dass die UB Gangelt in allen Ausschüssen mit fachlich qualifizierten Personen vertreten ist, die weiterhin eine bürgernahe Politik verfolgen und dort, wo es erforderlich ist, auch kritische Fragen stellen werden.
Mit Blick auf künftige Wahlen und auf die Altersstruktur der Mitglieder bat Schröder abschließend darum, Werbung für eine aktive politische Mitarbeit zu betreiben.
Danach standen die turnusmäßig vorgesehenen Wahlen an. Bei jeweils einer Enthaltung wurden Roger Schröder zum 1. Vorsitzender und Josef Dietel zum Schatzmeister wiedergewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch den 2. Vorsitzenden, Heinz Huben, und durch den Schriftführer, Heinz-Josef Schlicher, deren Ämter nicht zur Wahl standen. Außerdem wurden Leo Schroten und Heinz Nießen zu Rechnungsprüfern gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.